FAQ

Ja, der Konfigurator ist auch als Web-Konfigurator / Online-Konfigurator einsetzbar.
Kunden und Vertriebsmitarbeiter sind somit in der Lage, das Produkt nach spezifischen Wünschen selbst zu konfigurieren. Die Benutzeroberfläche des Webkonfigurator kann individuell an die Corporate Identity des Unternehmens angepasst werden.

Die Vorteile auf einen Blick:

  •     der Konfigurator ist rund um die Uhr online erreichbar
  •     Integration in die Firmendatenbank
  •     Kommunikationsschnittstelle für Kunden zum Unternehmen
  •     nachhaltige Verbesserung der Servicequalität
  •     Auftragsabwicklung online
  •     Angebote mit Zeichnungen und Abbildungen des konfigurierten Produktes
  •     visuelle Angebotserstellung
  •     komparativer Konkurrenzvorteil

Bei der BATOR Industrietore AG Schweiz, steht die ansprechend gestaltete Internetapplikation in vier Sprachen (deutsch, englisch, französisch und italienisch) zur Verfügung. Per Knopfdruck erhält der Anwender nach der Konfiguration in Sekundenschnelle sein individuelles Angebot mit Grafik per E-Mail. Mehr noch:  Im Back-End der Applikation findet bereits während der Konfiguration die gesamte Stücklistenauflösung statt. Bei Bedarf werden sämtliche Produktionspapiere generiert und somit der Auftrag direkt vom Konfigurator aus gefertigt.

Ja. Die Entwicklungsumgebung des Produktkonfigurator ist flexibel und kann von Ihren Mitarbeitern, nach einer kurzen Schulung durch die Spezialisten der [Logik GmbH, eigenständig gepflegt werden.

Interaktive Ersatzteilkataloge dienen der Beschaffung von Ersatzteilen vom Hersteller. Diese können u. a. online über Intranet/ Internet erreicht werden oder mittels einer lokalen Installation.
Elektronische Ersatzteilkataloge wie z. B. das innovative CParts von [Logik bieten Integrationen in die führenden ERP-/CAD-/PDM-/PLM- Systeme, womit man auf bereits erstellte Stücklisten zugreifen kann.
Weitere Vorteile sind:

  •     Kunden/ Mitarbeiter können eigenständig Ersatzteile bestellen
  •     schnelle Auftragsabwicklung mittels Internetintegration
  •     Interaktives, schnelles Finden der entsprechenden Teile
  •     Regelwerk für Ersatzteile (z.B. Hinweise für benötigte neue Dichtungen, Spezialwerkzeuge usw.)
  •     Rund um die Uhr online erreichbar

Das Produktregelwerk zur regelbasierten Steuerung der Varianten wird in dem Konfigurator abgelegt.

Die Variantenkonfiguration wird realisiert durch einen Konfigurator, der auf eine Art Baukastensystem zugreift. Durch den Produktkonfigurator wird eine kundenspezifische, neue Variante erzeugt, diese kann individuell gespeichert werden. Das Konfigurationsergebnis kann danach interaktiv an verschiedene Systeme des Unternehmens übergeben werden.

Erfahrungsgemäß können Mitarbeiter, je nach Komplexität der eigenen Systeme, nach 2 bis 4 Tagen Schulung mit der Entwicklungsumgebung arbeiten. Die Support-Mitarbeiter der [Logik stehen mit ihrem Expertenwissen natürlich weiterhin zur Verfügung.

Bei dieser Methode wird ein Konfigurator eingesetzt, der mit dem CAD-System interaktiv agiert. Der Konstrukteur kann z.B. im CAD-System eine Baugruppe anwählen und dann die dazugehörige Konfigurationseinheit aufrufen. Die Baugruppe wird gezielt gesteuert, indem Parameter verändert oder Baugruppen an der richtigen Stelle platziert werden. Weiterhin können aus einfachen Rahmenbedingungen automatisch vollständige Modelle, Zeichnungen, Stücklisten und NC Programme erstellt werden. Der Zeitbedarf für die kundenspezifische Konstruktion und Projektierung wird dabei auf ein Minimum reduziert.
Der Konfigurator ist in die führenden parametrischen CAD-Systeme integriert und kann optional dazugehörige PDM/PLM Systeme ansteuern.

Ja, Datenbanken werden durch unsere Integrationsbausteine über die vom Hersteller zertifizierten Schnittstellen an den Konfigurator angebunden. Dadurch lässt sich nahezu jede Datenbank in die intelligente Konfigurationslösung einbinden.

Mit einem Produktkonfigurator ergeben sich folgende Vorteile:

  •     komplexe Varianten, einfach, individuell und fehlerfrei konfigurieren mit allen Abhängigkeiten
  •     Beherrschung von Produktkomplexität und Variantenvielfalt
  •     starke Reduzierung der Durchlaufzeit für die Angebotserstellung
  •     schnellere Reaktionszeit bei individuellen Kundenwünschen
  •     Kunden können webbasierend eigene Konfigurationen erstellen
  •     Erstellung von Produktionsstücklisten und Arbeitsplänen aus dem ERP-System
  •     Erstellung von Konstruktionsstücklisten aus CAD-Systemen
  •     Implementierung von PDM/PLM System
  •     nachhaltige Produktivitätssteigerung für das gesamte Unternehmen
  •     Sicherung von Mitarbeiter Know-how als Wissenstransfersystem
  •     Einbindung von CRM- Systemen

Der automatisierte Gesamtprozess garantiert dadurch die reibungslose Kommunikation, optimiert die Prozesse in Vertrieb, Konstruktion und Auftragsabwicklung.

Die Konfigurations-Software ist ab Microsoft Windows 2000 und ab Windows Server 2003 aufwärts kompatibel. Zudem ist [Logik auch auf Windows 64-bit Betriebssystemen lauffähig.

Folgende PDM/PLM-Systeme können angebunden werden:

  •     Windchill PDM Link
  •     PDMWorks
  •     Pro/INTRALINK
  •     Pro.File
  •     Siemens PLM/NX Teamcenter

Weitere PDM/PLM/CRM Integrationen auf Anfrage.

Bei der Übergabe an ein PDM-System werden von der Konfigurationssoftware die primären Produktmerkmale ausgelesen, individuell verändert und anschließend wieder in der produktspezifischen Datenbank als neue Variante abgespeichert. Die Daten aus dem PDM-System können dabei ebenfalls an ein CAD-System zur Visualisierung etc. übergeben werden.

Bei der Integration in ein CRM-System werden beispielsweise kundenspezifische Informationen für das Produkt und das Angebot berücksichtigt.

In einem CAD-System ermöglicht der Konfigurator das Erzeugen von parametrischen Modellen, von denen dann wieder verschiedenste Zeichnungen – z. B. für die Produktion oder den Einkauf- abgeleitet werden können. Außerdem können von einem parametrischen CAD-System folgende Funktionen verwendet werden:

  •     Laden, Modifizieren und Speichern von Bauteilen, Baugruppen, Zeichnungen, Fertigungsinformationen
  •     Lesen und Setzen von Parametern und Bemaßungen
  •     Manipulation von Familientabellen und Mustern
  •     Einbau benutzerdefinierter Konstruktionselemente
  •     Erzeugung und Einbau oder Austausch von Komponenten
  •     Ausführen von Makros

Folgende ERP Systeme werden unterstützt:

  •     SAP
  •     proALPHA
  •     Axapta (Microsoft Dynamics/ AX)
  •     ABAS
  •     Navision (Microsoft Dynamics/ NAV)
  •     infra:NET/ Infor.COM/ Infor AS
  •     Sage Office Line und Office Line Evolution
  •     StepAhead
  •     Ifax.Open
  •     Mesonic

Weitere ERP-Integrationen auf Anfrage.

Folgende parametrische 3D CAD Systeme können angesteuert werden:

  •     ProEngineer
  •     SolidWorks
  •     Solid Edge
  •     Autodesk Inventor
  •     Unigraphics NX
  •     AUTOCAD

Weitere CAD Integrationen auf Anfrage.

Anbieter variantenreicher Produkte stehen vor großen Herausforderungen. Individuelle Kundenwünsche und die wirtschaftliche Produktion müssen gleichermaßen erfüllt werden. Durch diesen Anspruch müssen Unternehmen schnell dazu in der Lage sein, maßgeschneiderte Kundenwünsche abzuwickeln. Um einen Konkurrenzvorteil zu erringen, ist es notwendig die eigene Produktkomplexität und Variantenvielfalt zu beherrschen. Der Lösungsansatz für hohe Individualität von Angeboten und Produkten besteht in der Automatisierung und Rationalisierung des Geschäftsprozesses im Bereich von Fertigungsvarianten und Konstruktionsautomatisierung.

Jeder Mitarbeiter hat unterschiedliche Sichtweisen und ein unterschiedliches Produkt- und Beziehungswissen. Verlassen hochqualifizierte Mitarbeiter das Unternehmen, nehmen sie ihr umfangreiches Wissen mit. Dieses Wissen ist oft nicht dokumentiert und steht dem Unternehmen daher nicht mehr zur Verfügung.

Dieses Expertenwissen kann [Logik nachhaltig verfügbar machen, in dem man es in einem Produktkonfigurator abbildet. Insbesondere kann z. B. der Vertrieb, durch plattformunabhängige Kommunikationsmöglichkeiten, jederzeit auf das komplette Fachwissen von Entwicklung und Konstruktion zurückgreifen.

  • Wir arbeiten mit eigenen, personalisierten Integrationsbausteinen zu den führenden ERP-, CAD- und PDM/PLM- Systemen. Dadurch ergeben sich zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten  – der flexible und dynamische Produktkonfigurator ist in fast jedes System implementierbar.
  • Planung, Konzeption und Realisierung der Anwendungen liefern wir aus einer Hand. Dadurch reagieren wir spontan auf die Wünsche und Anforderungen unserer Kunden – ohne Abhängigkeit von Fremdanbietern.
  • [Logik-Lösungen bilden den gesamten Unternehmensprozess ab: Vom Vertrieb über die Konstruktion bis zur Auftragsabwicklung.
  • Unsere fachspezifisch qualifizierte Ingenieure entwickeln mit fundiertem Prozesswissen rasch ein Verständnis für die Anforderungen der Kunden und setzen Projektziele betriebswirtschaftlich sinnvoll um.
  • Effiziente [Logik Projektmethodik: Die Projektorganisation umfasst die Festlegung von Projektphasen, Zeitplänen und Projektschritten, den “Meilensteinen”.  Die umgehende Inbetriebnahme der Meilensteine nach Abnahme sichert den technologischen Vorsprung.

Die Kosten für die Konzeption und Realisierung eines Projektes kann man nicht pauschal angeben. Jedes Unternehmen ist einzigartig und hat individuelle Anforderungen an die Lösung. Weiterhin werden stets unterschiedliche Systeme implementiert und unterschiedliches Know-how abgebildet. In Initialworkshops mit den Projektverantwortlichen erstellt [Logik im Rahmen der Projektmethodik eindeutige Handlungsschritte und Kostenpunkte.

Prozesse finden überall im Unternehmen statt, wie z. B. das Erstellen eines Angebots bei  einem Maschinenbauer bzw. Anlagenbauer.

Dieses Szenario könnte wie folgt aussehen:

Der Vertrieb bekommt eine Anfrage für eine neue kundenspezifische Variante. Von dieser Variante sind beispielsweise 50% des Produktes bereits vorhanden als Standard. Aber er möchte gerne Größe, Farbe, Anschlüsse etc. auf seine Bedürfnisse geändert haben. Dies bedeutet für ein Unternehmen, dass der Mitarbeiter aus dem Vertrieb, in der Konstruktion die gewünschte Variante prüfen lassen muss auf technische Realisierbarkeit. Des Weiteren ist zu prüfen, wann Ressourcen in der Produktion frei sind, damit die Variante produziert werden kann und ob das benötigte Material verfügbar ist. Dies kann im schlechtesten Fall mehrere Tage dauern.

Deshalb werden diese Geschäftsprozesse analysiert und mit Hilfe der Prozess-Konfiguration nachhaltig automatisiert. Eine Lösung könnte dafür z. B. die innovative Konfigurationslösung der  [Logik software + consulting GmbH sein. Dies wird realisiert durch tiefe Integrationen in parametrische 3D CAD Systeme (CAD Automatisierung), ERP- Systeme, PDM/ PLM Lösungen und CRM Systeme welche den gesamten Prozess unterstützen und beschleunigt abwickeln können.
Ein Vertriebsmitarbeiter kann kundenspezifisch ein Produkt konfigurieren und Modelle sowie Zeichnungen im CAD-System automatisch generieren. Durch die Integration in ein ERP-System können weitere produktionsrelevante Ressourcen geplant und das Angebot beispielsweise in MS Word erstellt werden.

Bei der Übergabe der Konfigurationsdaten an ein ERP-System erzeugt derKonfigurator interaktiv regelgeprüfte Angebote und Produktionsaufträge inklusive Stückliste und Arbeitspläne. Das Konfigurationssystem ist in der Lage, das jeweilige ERP- System so anzusprechen, dass dieses die nach den eigenen Qualitätsmechanismen und Methoden die benötigten Daten in die richtige Datenbank einträgt.

Ja, der Konfigurator ist mit den Microsoft Produkten ab MS Office 2003 Professional kompatibel. Angebote können z.B. in MS Word generiert werden und direkt über MS Outlook als E-Mail versendet werden.

Die Konfigurationslösungen der [Logik GmbH können dort eingesetzt werden, wo komplexe und variantenreiche Produkte produziert und vertrieben werden.

  •     Maschinenbau
  •     Elektrotechnik
  •     Nutzfahrzeugbau
  •     Anlagenbau

Infomieren Sie sich hier über die erfolgreichen Kundenprojekte.